top of page
16:30 „Ich habe die Dreistigkeit zu sein“ von Diana Balyko (Belarus)
16:30 „Ich habe die Dreistigkeit zu sein“ von Diana Balyko (Belarus)

So., 30. Juni

|

Kulturzentrum GOROD

16:30 „Ich habe die Dreistigkeit zu sein“ von Diana Balyko (Belarus)

Regie: Marina Yakubovich

Zeit und Ort

30. Juni 2024, 16:30 – 17:45

Kulturzentrum GOROD, Arnulfstraße 197, 80634 München

Über die Veranstaltung

Monologe belarussischer politischer Gefangener, die nach ihrer Freilassung nach Europa emigrierten. Über Proteste in Freiheit und Gefangenschaft, über Würde, Verrat und die Bereitschaft, zurückzukehren.


Über die Dramatikerin

Diana Balyko ist eine belarusische Dramatikerin und Dichterin, Resident der internationalen Organisation Artist at Risk. Ihre Stücke wurden in über 40 Theatern in verschiedenen Ländern aufgeführt. Sie ist Autorin von fünf Gedichtbänden und 22 Büchern über praktische Psychologie sowie politische Aktivistin.

In den letzten vier Jahren hat sie zweimal ihr Zuhause verloren. Einmal in Minsk, das zweite Mal in Kyjiw. 2021 musste die Familie der Dramatikerin vor den Repressionen des Lukaschenko-Regimes in die Ukraine fliehen. Danach floh Diana mit ihren Kindern und ihrem Mann vor dem Krieg aus der Ukraine. Seit April 2023 lebt und arbeitet sie in Polen.

Diana Balyko: „Ich möchte, dass meine Helden in Europa gehört werden. Das ist wichtig. Denn die Ereignisse, die derzeit in Belarus, Russland und der Ukraine stattfinden, dürfen sich niemals und nirgendwo wiederholen.“


Regie: Marina Yakubovich

Nach der Lesung findet ein Treffen mit der Autorin des Stücks, Diana Balyko, statt. Moderation von Natalia Skorochod und Elena Gordienko.

Teilen

bottom of page