top of page
18:15 „Die Schwarzbrennerin Anna und ihre nichtsnutzigen Kinder“ von Vitaliy Chensky (Ukraine)
18:15 „Die Schwarzbrennerin Anna und ihre nichtsnutzigen Kinder“ von Vitaliy Chensky (Ukraine)

So., 30. Juni

|

Kulturzentrum GOROD

18:15 „Die Schwarzbrennerin Anna und ihre nichtsnutzigen Kinder“ von Vitaliy Chensky (Ukraine)

Regie: Anastasia Patlai

Zeit und Ort

30. Juni 2024, 18:15 – 21:00

Kulturzentrum GOROD, Arnulfstraße 197, 80634 München

Über die Veranstaltung

Eine moderne Version von Brechts Mutter Courage“, die die Geschichte einer Familie aus Donezk von 2014 bis heute erzählt.


Dramatiker:

Vitaliy Chensky

Dramatiker, Drehbuchautor, Schriftsteller.

Shortlists der Theaterfestivals „Lübimovka“ (Moskau) und „Tizhden Aktualnoj Pjesy” (Woche des aktuellen Stücks, Kyjiw).

Seine Prosa und Stücke wurden unter anderem in Zeitschriften wie „Sojuz Pisatelej“ (Schriftstellerverband, Charkiw), „Sovremennaja Dramaturgija“ (Zeitgenössische Dramatik, Moskau), „Sociologie et sociétés“ (Montreal) veröffentlicht.

Teilnahmen an internationalen Projekten wie dem Ukrainian Festival 2016 (Theater Magdeburg) und Eine Brücke aus Papier 2018. Stipendiat des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst im Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia 2023-2024.


Regie: 

Anastasia Patlai


Nach der Lesung findet ein Treffen mit dem Autor des Stücks, Vitaliy Chensky, statt. Die Veranstaltung wird moderiert von Natalia Skorochod und Elena Gordienko.


Die Lesung ist auf Deutsch mit russischen Untertiteln

Teilen

bottom of page