top of page
18:00 „Götterspiel. Theatrale Untersuchung eines Kriegsverbrechens“ von Marius Ivaškevičius (Litauen)
18:00 „Götterspiel. Theatrale Untersuchung eines Kriegsverbrechens“ von Marius Ivaškevičius (Litauen)

Fr., 28. Juni

|

Kulturzentrum GOROD

18:00 „Götterspiel. Theatrale Untersuchung eines Kriegsverbrechens“ von Marius Ivaškevičius (Litauen)

Regie: Alexander Löwen (Deutschland)

Zeit und Ort

28. Juni 2024, 18:00 – 20:00

Kulturzentrum GOROD, Arnulfstraße 197, 80634 München

Über die Veranstaltung

Ein episches Stück, das sich mit der Untersuchung von Gewalt im Krieg und Patriarchat anhand dokumentarischer Zeugnisse von Frauen befasst, die die Belagerung von Mariupol im Jahr 2022 überlebt haben. Darunter ist die Geschichte von Anna Belobrova und dem Tod ihres Mannes, des litauischen Dokumentarfilmers Mantas Kvedaravičius.


Dramatiker:

Marius Ivaškevičius ist ein litauischer Schriftsteller, Dramatiker, Drehbuchautor und Regisseur für Theater und Film. Stücke nach seinen Werken wurden von Regisseuren wie Rimas Tuminas, Oskaras Koršunovas, Mindaugas Karbauskis, Árpád Schilling und Kirill Serebrennikow inszeniert. Ivaškevičius Werke wurden ins Englische, Belarusische, Italienische, Deutsche, Polnische, Russische, Slowenische, Französische und andere Sprachen übersetzt.


Regie: 

Alexander Löwen (Deutschland)


Die Lesung findet in deutscher Sprache mit russischen Untertiteln statt. 


Gemäß der Festivaltradition findet im Anschluss an jede Lesung eine Diskussion mit dem Autor des Stücks, dem Regisseur und den Schauspielern statt. Die Moderatoren sind Natalia Skorokhod und Elena Gordienko.

Teilen

bottom of page